Mein Urlaub in Italien

Veröffentlicht auf von Tessa Amandine

Salut!

Ich hatte euch ja versprochen, noch ein wenig mehr über meinen Urlaub in Italien zu berichten…

 

Urlaubsausbeute

Die Shoppingausbeute in diesem Urlaub fiel erwartungsgemäß mager aus!

 

Lago Maggiore/Verbania

http://farm7.static.flickr.com/6064/6158294336_f590594491_b.jpg

In Verbania am Lago Maggiore kaufte ich mir diese wunderbare schwarze Samtclutch in einem vintage Laden, der all meine Erwartungen an einen italienischen Krimskrams-Laden mit wahren Schätzen aus verschiedensten Jahrhunderten bei weitem übertrief.

 

http://farm7.static.flickr.com/6208/6158294458_25a26cbce7_b.jpghttp://farm7.static.flickr.com/6197/6158294060_9d92c84f6f_b.jpg


Die Inhaberin des Ladens heißt Lucia. Sie ist eine italienische Dame wie aus dem Bilderbuche! Es war so nett, sich mit ihr auf Französisch/Italienisch/mit Händen und Füßen zu unterhalten. Ich mag solche sympathischen Persönlichkeiten einfach unheimlich gerne. Da war es klar, dass ich alleine aus Erinnerung an Lucia etwas in ihrem Laden kaufen müsste. Wirklich schwer fiel mir diese Entscheidung angesichts der Schätze, die man dort finden konnte – von alten Taschenuhren über antike Cocktailmixer und 50 Jahre alte Postkarten bis hin zu Schmuck, Kleidern und tollen Hüten allerdings nicht.

Die wunderschönen Hüte habe ich aber gar nicht erst aufgesetzt, denn es wäre eine zu große Versuchung gewesen. Und die Kleider habe ich auch nicht durchstöbert. Aber es lachten mich auch so schon einige Seidenblusen und Samtjacken von den Kleiderstangen an…

Ich übte mich also wieder einmal im Verzichten. Allerdings nicht ganz: Denn, wie gesagt, habe ich mir diese Tasche gegönnt, die wohl ein wahres Unikat sein dürfte, welches mich immer an meine Zeit am Lago und an die liebe Lucia erinnern wird. Ein unbezahlbares Erinnerungsstück also! Ich denke, solche Käufe sind die besten – und dafür eignet sich eine Tasche ja noch besser als ein Kleidungsstück, welches irgendwann vielleicht nicht mehr passt oder man es eines Tages einfach „über-“tragen hat.


http://farm7.static.flickr.com/6155/6157750713_2b6b03feb9_b.jpg

Mailand

In Mailand hätte ich mir natürlich Kleidung ohne Ende kaufen können. Alleine die toll gekleideten Menschen auf der Straße machten Lust sofort in den nächsten Laden zu gehen und sich, mit diesen neuen Stylings im Hnterkopf, neu einzukleiden.

 

http://farm7.static.flickr.com/6201/6157751661_b40ebb8c5b_b.jpg

Ich bliebt aber auch hier brav und kaufte als kleines Souvenir nur einen Taillengürtel (das ist nach meiner Definition kein Kleidungsstück) bei Zara und zwei Nagellacke bei Sephora (gelb und weiß), was es bei uns in Deutschland ja nicht gibt.

 

http://farm7.static.flickr.com/6187/6158294250_c576493fee_b.jpg


Als ich auf dem Rückweg fast 6 Stunden Aufenthalt am Stuttgarter Flughafen hatte, musste ich mir dort auch irgendetwas kaufen (unter normalen Umständen hätte ich nämlich wahrscheinlich die Hälfte der Zeit in den Umkleidekabinen der Flughafenshops verbracht)! Ich entschied mich für den grünen OPI Nagellack, den ich auch schon benutzt habe – da er deutlich günstiger als in den Hamburger Parfümerien war, hielt ich den Kauf auch für überaus legitim :)

 

Fotos

Ich finde die Kulissen in diesem Urlaub waren definitiv einige ausgiebigere Fotoshootings wert.

Wenn ihr nochmal reinschauen wollt:

 

238-01.jpg

 

239-02

 

240-06

 

241-06

 

242-06

 

243-04


244-05

 

245-04

 

246-07

 

Eindrücke

Insgesamt war es ein sehr, sehr schöner Urlaub. Mailand steht als Reiseziel im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder auf meiner Agenda – dann wird es Einiges nachzuholen geben :)

Ich behalte aber insbesondere die Zeit am Lago Maggiore in einmaliger Erinnerung. Ich habe mir ja immer gewünscht, nach Italien zu fahren – Verbania bzw. der Stadtteil Pallanza hat es als Urlaubsziel damit einfach ins Schwarze getroffen! Ich wünsche mir, wieder durch die engen, kopfsteingepflasterten Gassen zu gehen, die zahlreichen Blumen und wirren Wäscheleinen an den Balkonen zu beobachten und den Duft von Steinofenpizza in der Nase zu haben…

Hoffentlich bis bald, bella Italia!

Veröffentlicht in Über meinen Blog

Kommentiere diesen Post